floater

Einbruch | Schutz & Prävention

Eine aufgebrochene und durchwühlte Wohnung vorzufinden wenn man nach Hause kommt ist ein großer Schock. Neben gestohlenen Wertgegenständen und unersetzlichen Erinnerungsstücken fühlen sich Betroffene vor allem ihrer Sicherheit in den eigenen vier Wänden beraubt. Anstelle von Wohlbefinden tritt das beklemmende Gefühl seiner Privatsphäre beraubt worden zu sein. Ein Gefühl, mit dem die Opfer noch lange nach der Tat zu kämpfen haben. Um sich wieder sicher fühlen zu können, bzw. einem Einbruch vorzubeugen, gilt es, sich mit Sicherheitstechnik für Fenster und Türen zu beschäftigen.

Das richtige Schloss gegen Einbrecherfile4531261312820_1

Damit Einbrecher kein leichtes Spiel bei einem Einbruch haben, rät die Polizei NRW in ihrer Kampagne „Riegel vor! Sicher ist sicherer!“  Bürgern, sich mit Hilfe professioneller Sicherheitstechnik und Riegeln an Türen und Fenstern vor einem Einbruch zu schützen. Allein 2013 wurden in NRW 54942 Wohnungseinbrüche registriert. Mit dem richtigen Schloss lassen sich jedoch gut 40% der Einbruchsversuche unterbinden, da ein gutes Sicherheitsschloss nicht so einfach zu knacken ist. Somit würde ein Einbruch deutlich länger dauern, was das Risiko für die Einbrecher erhöht. Infolgedessen geben die Einbrecher schnell wieder auf und es bleibt bei dem Einbruchsversuch.

Tipps der Polizei NRW

Es gibt viele Mittel und Wege, sich vor einem Einbruch zu schützen. Neben dem Einbau geprüfter Sicherheitstechnik- und Schlössern sollten Türen beim Verlassen der Wohnung immer verschlossen werden. Und zwar auch, wenn man nur kurz unterwegs ist. Bei einer nur zugezogenen Tür brauchen professionelle Einbrecher nur Sekunden um diese aufzuhebeln und brauchen somit auch nur ein kurzes Zeitfenster, um ihre Wohnung auszuräumen. Verschlossene Türen leisten jedoch bei weitem viel mehr Widerstand. Dadurch ist das Aufhebeln mit mehr Krach und Zeit verbunden. Außerdem sollte man es vermeiden, Schlüssel außerhalb der Wohnung zu verstecken. Einbrecher kennen die üblichen Verstecke. Rufen Sie lieber einen Schlüsseldienst, wenn es tatsächlich mal zum unfreiwilligen Aussperren kommt.

Neben einer ausreichenden Sicherheitstechnik ist Aufmerksamkeit aller Hausmitbewohner und Nachbarn besonders wichtig. Verdächtige Vorkommnisse und Personen sollten umgehend der Polizei gemeldet werden. Informieren Sie sich jetzt über alle Möglichkeiten Einbruchprävention und lassen Sie Einbrechern keine Chance Ihnen das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit zu nehmen.

Veröffentlicht unter Ratgeber
Schlüsseldienst in Essen, Gelsenkirchen, Bottrop und dem gesamten Ruhrgebiet